Sächsisches Wort des Jahres Kann den Service Sünde sein Doppelt hält besser Oohrschwärbleede! - Saxen macht Spass
Bildquelle: Lachmesse e.V.

10 Jahre Sächsisches Wort des Jahres

Tom Pauls, Peter Ufer und Überraschungsgäste



Bildquelle: Lachmesse e.V.

Programminformation

Muddln, Asch und färdsch, Hidsche, kadschn und didschn haben schon gewonnen, Dämse und Däschlmächdl siegten auch schon. Jedes sächsische Wort besitzt seinen unaussprechlich schönen Klang und seine doppeldeutige Bedeutung. Der Dialekt der Sachsen hat Charme, Vergangenheit und vor allem Zukunft. Deshalb kürt bei der Lachmesse 2017 die Ilse-Bähnert-Stiftung zum nunmehr zehnten Mal das Sächsische Wort des Jahres. Bei der Sachsen-Gala im Haus Leipzig verleihen der Kabarettist und Schauspieler Tom Pauls, Autor Dr. Peter Ufer, MDR-Moderator Andreas Berger und Überrschungsgäste den sächsischen Vokabeln ihre Preise. Auf das schönste, das bedrohte und das Lieblingswort der Sachsen halten Äggsberdn eine Laudatio, spielt eine Kapelle herrliche Ständchen und Theater gibts natürlich auch. Bomforzionös!

Termine

So. 15.10.2017 11:00 Uhr    Verkauf läuft   

Bücher, Musik oder Video zum Künstler

Sächsisches Volkswörterbuch

[Gebundene Ausgabe]
Gunter Bergmann (Herausgeber)

Erscheinungstermin: September 2012

bestellen

Bewertung

eigene Bewertung zu „10 Jahre Sächsisches Wort des Jahres “ schreiben »

« zurück